Elefantenblog



Unterrichtsmaterialien

www.zaubereinmaleins.de









------------------------


Tagebuch eines

2. Schuljahres


3. Schuljahres



4. Schuljahres





GÄSTEBUCH







 









------------------------

Unsere Stille-Musik:



Loreena McKennitt
"The book of secrets"

-------------------------



Unsere Themen im

4. Schuljahr:


..............

.............

Brücken & Türme

NRW

Deutschland

Europa

Hinter verzauberten Fenstern

Arktis und Inuit

Strom

Zauberlehrling

Tiere

Sommernachtstraum

Mittelalter

Fahrrad & erste Hilfe





















-------------------------



 

Förderverein
unserer
Schule



------------------------










SCHADE, schon vorbei:

Im März 2006
(6.03-11.03)
führte unsere
gesamte Schule
ein
einwöchiges
ZIRKUS PROJEKT
mit dem
Zirkus Sperlich
durch!!!






 








 
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Shoutbox

Captcha Abfrage



Hans
Hallo Peter :einhorn: :einhorn: :einhorn: :ele2: :ele2: :ele2: :ele2: :ele2: :schaf: :schaf: :schaf: :schaf: :schaf: :schaf: :klatschen: :klatschen: :klatschen:
24.11.2011-8:25
B.R.
Hallo Elefanten.
Die steinalten Elternvertreter kümmern sich bereits um ein Treffen. Ihr hört von uns. :klatschen: :ele2:
1.2.2011-20:39
Lena
Es ist schön sich an die alten Dinge erinnern zu können. Die Zeit mit euch war super :cool: :danke:
31.10.2010-13:12
sabrina
hallo :weinen: :weinen: :traurig: :traurig:
20.6.2010-14:59
Bilal Omeirat
Hallo!
Wie geht es euch nach langer Zeit.Ich vermisse euch auch sehr, vieleicht könnten wir ein treffen veranstalten ich würde mich sehr freuen und Olivia hier meine Email (Balboo@hotmail.de :D) viel spass noch.
20.11.2009-14:46
Olivia
Hey ich bins nochmal.
Jede Woche schau ich mir den Blog an.Ich sehe nichts von euch wo bleibt ihr?Ich vermisse euch alle :weinen: Ich habe jetzt am 18.11 eine Klassenfeier und werde euch vermissen da das immer witzig mit euch war.Schreibt mir mal meine email adresse ist im Gästebuch----------tschüß :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :wirr: :ele2:
14.11.2009-21:37
olivia wrobel
liebe klasse,
ich hoffe ihr hattet einen guten rutsch ins neue jahr.da ich keine zeit hatte ins internet zu gehen schreibe ich euch erst heute diese nachricht!!! :ele2: ich habe das zwar oft geschrieben aber ich kann es nur hier loswerden ich vermisse euch alle!!!! PS:wenn ihr wieder mal hier auf die seite geht schreibt mal ins gästebuch
6.1.2009-18:55
............
das ist ein toller blog es gibt sehr lustige sachen das ist toll!!!!! :danke: :danke: :danke: das ihr das gemacht habt :ele2: :engel1: :weinen: die klassengemeinschaft war bestimmt stark
25.12.2008-23:32
olivia wrobel
ich habe in dieser woche noch vor den ganzen blog aanzuscheuen das kann glaube ich mehr als eine std. dauern aber dann wissen wir das wir mehr als viel geleistet haben

viele gruesse eure olivia


PS:ich habe hier auf dem PC kein scharfes "s" und kein ae ue & oe
25.12.2008-23:29
olivia wrobel
frohe weihnacchten und einen guten rutsch ins neue jahr.

eure olivia

PS:ich vermisse euch alle! :weinen: :weinen: :weinen: :weinen:


25.12.2008-23:26

Einträge ges.: 804
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 258
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 10.09.2005
in Tagen: 4277
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Deutsch

Der Lesewettbewerb

Am 15.04 haben wir einen Lesewettbewerb veranstaltet.

Jedes Kind in der Klasse musste was vorlesen und die anderen Kinder haben Zettel bekommen und mussten bewerten wie das Kind gelesen hat.

Am Anfang müssen neun Kinder raus und die anderen müssen noch einen Text lesen.

Dann müssen fünf Kinder raus und fünf Kinder müssen noch einen schwierigen Text lesen und wir mussten natürlich wieder bewerten.

Und wenn alle zuende gelesen haben zählt die Frau Schäfer die Punkte zusammen, die wir jedem Kind gegeben haben.

Mir hat es Spaß gemacht. Hauptsache man war dabei!

(Anneliese)

15.04.2008, 11.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unsere Werkstatt

In der Schule haben wir eine Werkstatt über das Buch "Hinter verzauberten Fenstern".

Es sind 24 Aufgaben in der Werkstatt. Hier einige Aufgaben:

** Strafe muss sein

** Ollis Sicht

** Königliche Pläne

** Hatschi

** Dein Zimmer

Die Werkstatt macht uns viel Spaß.

Glurag

13.12.2007, 09.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Buch

Wir  lesen ein Buch namens Hinter verzauberten Fenstern von Cornelia Funke.Dort gibt  es 16 Kapitel. Die Hauptperson ist Julia Schultze. Sie hat einen sehr nervigen Bruder namens Olli. Julia wartete auf ihre Mutter, die im Supermarkt Kalender holte.

Leider hat ihre Mutter den falschen Kalender gekauft.

Julia war stinksauer, weil sie einen dicken, fetten Schokokalender haben wollte anstatt eines Pappkalenders. Sie war sehr neídisch, weil ihr Bruder den dicken Schokokalender bekommen hatte.

Aber sie wusste nicht, dass im Pappkalender Wesen wohnten. Eines Tages schaute sie so oft in den Kalender, dass sie eines abends in den Kalender hineinschlüpfte, ohne es zu merken.

Dort sie hat Jakobus Jammernich, einen Erfinder, kennen gelernt.

Er hat sehr viele Flugmaschinen gebaut.

Julia ist mit ihm in der Wohnung von ihm herum spaziert.

Danach sind sie auf den Dachboden gegangen.

Dort haben sie sich den Himmel voller Sterne angeschaut.

Doch Julia musste noch wieder nach Hause.

Jakobus hatte noch ein Geschenk für sie: eine selbstgebaute Flugmaschine.

Julia war sehr erstaunt und sofort war sie wieder in ihrem Zimmer.

Julia erlebt noch viel mehr aufregende Abenteuer in dem Buch.

Diddlina A

06.12.2007, 10.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hinter verzauberten Fenstern

Wir nehmen gerade ein Buch von Cornelia Funke durch.

Das Buch heißt: "Hinter verzauberten Fenstern".

In dem Buch geht es darüber, dass Julia Schulz einen Kalender bekommt. Sie findet ihren Kalender erst doof, weil er nur aus Pappe ist und nicht einen Kalender wie Olli ihr Bruder bekommen hat, einen dicken, fetten Schokoladenkalender.

Aber nach einer Weile findet sie den Kalender auch gut.

Sie macht das erste Törchen auf und ist enttäuscht, weil nur ein blödes Bild zu sehen ist.

Ungefähr im vierten Kapitel schaut sich Julia den Kalender ganz lange an. Auf einmal ist sie in dem düsteren Zimmer.

Sie schaut sich um und sie sieht kleine Flugmaschinen und einen Mantel.

Dann steht vor ihr ein Mann mit einer silberlockigen Perrücke und einem rotkariertem Mantel.

Und er sagt: "Ich heiße Jakobus Jammernich! Wie erfreut, dich zu sehen! Seit einigen Jahren kam kein Kind mehr zu uns in den Kalender."

Abends geht sie wieder in ihr Zimmer.

Das ging so: Sie musste einfach nur lange genug aus dem Fenster in ihre Zimmer schauen.

Sie wollte es niemanden erzählen, sie wollte schon immer ein richtiges Geheimnis haben.

Nach ein, zwei Tagen ging sie wieder zu Jakobus Jammernich. Jakobus sagte: "Ich wollte heute zum König! Möchtest du mit?"

Julia antwortete: "Ja."

Jakobus sagt; "Dann zieh dir meine Strickjacke über, es ist draußen sehr kalt!"

Julia fragte: "Wie kommen wir denn dahin?"

"Wir bauen uns eine Flugmaschine aus einer Badewanne, einem Tuch und mehreren Seilen und zwei durchlöcherten Kissen!"

Als sie beim König ankamen sind sie gelandet.

Und Jakobus und Julia gingen zum Eingang. Und dann standen da zwei Schilder:

zum König

Dann sind sie nach einem langen Irrweg an einer langen Treppe angekommen. Ein kleiner, dicker Mann kam herunter gehüpft.

"Hallo Jakobus", begrüßte er sie "nehmt euch einen Hut."

Und Julia fragte: "Jakobus, warum brauchen wir einen Hut"

"Weil der König gern hat, wenn man vor ihm den Hut zieht!"

Dann gehen sie erstmal die Treppe hinauf.

Dann sitzt der König in seinem Sessel, in seinem großen Sessel.

Dann hat Jakobus gesagt: "Das ist ein Kind aus der anderen Welt! Sie heißt Julia Schulze!"

Die Geschichte geht noch sehr spannend weiter, aber das müsst ihr selber lesen.

Marik

06.12.2007, 10.19 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hinter verzauberten Fenstern

Unsere Klasse nimmt gerade ein Buch durch, das Cornelia Funke geschrieben hat. Dieses Buch heißt: "Hinter verzauberten Fenstern".

Wir sind gerade bei Kapitel neun, dieses Kapitel heißt: "Nichts als Ärger".

Das Buch ist ziemlich spannend. Es handelt davon, dass zwei Kinder - die Julia und Olli hießen - auf ihre Mutter warteten, die Einkaufen war.

Als sie zurückkam hatte sie mal wieder schlechte Laune, denn sie fand ihren Haustürschlüssel nicht.

Julia und Olli und baten darum, dass sie den Adventkalender schonmal sehen durften.

Mama zog als erstes einen dicken Schokoladenkalender heraus.

Als nächstes zog sie einen dürren Pappkalender heraus, der zu dünn war für Schokolade.

Julia hatte es gleich gewusst: Ihr Bruder bekam den Schokoladenkalender und sie bekam nur den Pappkalender.

Julia war stinksauer und enttäuscht.

Trotzdem kam sie nachts noch einmal in die Küche, um den Kalender anzuschauen.

Sie nahm ihn mit nach oben und bemerkte, dass er ganz schön glitzerte.

Am nächsten Morgen um ein Uhr sah sie auf die Uhr und sagte: "Na bitte, schon der erste Dezember!" Sie machte das erste Törchen auf und sah nur auf dem Bild eine Rumpelkammer.

An einem Haken hing ein schwarzer Mantel.

Julia war ziemlich empört. Sie dachte, ihre Mutter würde sich schon wundern, was für einen Adventskalender sie ihr gekauft hatte.

Am nächsten Morgen saßen bereits schon alle drei am Tisch, als Julia herunter kam.

Papa fragte: "Ist deine Laune jetzt besser geworden?"

Julia sagte kleinlaut: "Ja!"

Dann fragte die Mutter: "Hast du dein erstes Törchen schon aufgemacht?"

Julia sagte: "Nein!" und verkniff sich ein Lachen, denn eigentlich hatte sie das erste Törchen ja schon aufgemacht und freute sich auf das Gesicht ihrer Mutter.

Als ihre Mutter hochkam und Julia das erste Törchen noch einmal öffnete, sah sie einen leeren Raum, aber am Haken hing der schwarze Mantel nicht mehr.

Julia starrte das Bild an.

Ihre Mutter sagte, dass das zweite Bild hinter dem zweiten Törchen sicher schöner sein werde.

Julia starrte noch ganz lange in das Zimmer.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich das Buch "Hinter verzauberten Fenstern" in jeder Buchhandlung kaufen!

.....

(Erika)

06.12.2007, 09.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die Werkstatt

Am Montag haben wir eine Werkstatt aufgebaut.

Diese Werkstatt hat 24 Aufgaben.

Diese Werkstatt ist ein bisschen anders als die anderen, weil es bei dieser Werkstatt keine Chefs gibt.

Jeden Tag arbeiten wir zwei Stunden in der Werkstatt.

Die Werkstatt haben wir zu einem Buch aufgebaut.

Das Buch heißt: "Hinter verzauberten Fenstern"

Das Buch ist sehr spannend.

Zätokeiwa

06.12.2007, 09.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hinter verzauberten Fenstern

Frau Schäfer hat schon alles für uns aufgebaut.
Sie hat 24 Fenster gebastelt.
Immer hinter den Fenstern finden wir dann die Aufgaben.
Man muss die Fenster aufklappen:








Jeder hat eine Portfoliomappe. In die Mappe schreiben wir alles oder malen. Manchmal kleben wir auch.
Wir lesen jeden Tag in dem Buch.
Jeder darf so lesen wie er mag und wir lesen auch zusammen.



Man kann auch noch viel mehr über Cornelia Funke erfahren. Sie hat viele Bücher geschrieben.







Es macht Spaß an den Aufgaben zu arbeiten.


Sandy

03.12.2007, 16.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Unsere Leseportfoliowerkstatt

Wir haben in der Klasse eine Leseportfoliowerkstatt über Cornelia Funke.

Das Buch heißt: "Hinter verzauberten Fenstern"




Gerade arbeiten wir in der Leseportfoliowerkstatt.

In der Leseportfoliowerkstatt haben wir ein Buchquiz, dort können wir etwas gewinnen!

Es gibt 24 Aufgaben.

Ein paar kann man zusammen machen, die meisten aber macht man alleine.














Diddlina A

03.12.2007, 12.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

pocket book

Wir haben in der 3. Stunde ein pocket Buch gebastelt.

Als erstes mussten wir schneiden.

Dann falten mit mehreren Schritten.

Mitten im Falten sollten wir einen Schnitt schneiden.

Wo wir das fertig hatten durften wir noch 5 Minuten lang darin ausmalen.

Dann haben wir alles gelesen, was darin stand.

Dann hat die Frau Schäfer gesagt: "Packt das alles mal ins Etui! Wenn ihr etwas schreibt, kann man gucken, wie was geschrieben wird ob groß oder klein."

Marek

20.09.2006, 11.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

pocket book

Heute haben wir ein Buch gemacht über Nomen, Adjektive und Verben.

Damit man immer weiß, dass Nomen groß und Verben und Adjektive klein geschrieben werden.

Ronaldo

20.09.2006, 10.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

------------------------



bluklein.jpg

FOTOGALERIE
STEINZEIT mit BLUMAMMU







Termine:





Schwimmen



Donnerstag:

15.05.2008


------------




 














Sprechzeit:


donnerstag
12.30 Uhr
bis
13.15 Uhr

nach Voranmeldung







******







----





....






------------------------


GÄSTEBUCH


-------------







Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.